Gruppen

Mädchengruppe

Wir geben den Mädchen Gelegenheit in selbstorganisierten Gruppen ihre psychosozialen Familien- und Schulprobleme sowie Identitätsprobleme miteinander zu diskutieren. Die Gruppen erleichtert es, Identitätsprobleme zu verarbeiten, ein besseres Verständnis zwischen Eltern und Kindern zu erreichen und das Leben in zwei Kulturen anzunehmen. Hier finden die Mädchen auch Gelegenheit vergleichbare Themen und Schwierigkeiten unter Gleichgesinnten zu diskutieren. Das große Interesse der Mädchen und ihr Bedürfnis nach Austausch und Kommunikation bestätigen uns in unserem Engagement.

Die Mädchen, die sich monatlich einmal zu einem offenen Treffen zusammen finden, befassen sich mit verschiedenen kulturellen Themen, diskutieren aber auch über ihre Probleme und gestalten gemeinsam ihre Freizeit.

Power-Frauen (ab 50)

Hier treffen sich Frauen, um verschiedene Aktivitäten gemeinsam zu gestalten. Indem sich ihr Blick erweitert, ändern sich auch ihre Zukunftsperspektiven. Die Gruppe hilft den Frauen ihre Einsamkeit und ihre gesellschaftliche Isolation zu überwinden. Sie hilft auch, neue Lebensinhalte (über Kinder und Mann hinaus) zu entdecken.

In gemütlicher Atmosphäre informieren sie sich gegenseitig und entwickeln Respekt füreinander und für andere Religionen. In diesen Runden wird auch viel Persönliches ausgetauscht. Das bringt die Frauen einander näher.

Cafétreff

Die offenen Cafétreffen finden an jedem 1. Sonntag im Monat ab 17 Uhr in der Frauenschule (siehe Kontakt) statt.

Das gemütliche Beisammensein in der Gruppe lindert das Heimweh der älteren und ermöglicht der jungen Generation eine zwanglose Bekanntschaft mit der Kultur ihres Heimatlandes, bzw. des Heimatlandes ihrer Eltern. Dadurch ergibt sich die Gelegenheit generationsübergreifend eine schöne Zeit zu verbringen.